Loading color scheme

Heimspiele werden im

Schwimmbad Arbon durchgeführt

 

 

 

 

 

1. und 2. Mannschaft

Tristar

JUNIOREN 
MANNSCHAFTEN
Bei Tristar spielen Jugendliche in vier verschiedenen Juniorenmannschaften
in ihren Altersklassen in der Schweizermeisterschaft.

Trainings und Spiele

Der Club spielt in den verschiedenen Kategorien
mit 7 Mannschaften in der Schweizermeisterschaft mit.

 

Wir bieten dem Nachwuchs die Möglichkeit in 4 Jugendmannschaften zu spielen.
Für diese Teams bieten wir altersgerechte Trainings an. 

WBA TRISTAR
Die Wasserballabteilungen der zwei Schwimmclubs,
SC St. Gallen und SC Arbon haben 2013
gemeinsam den Verein WBA Tristar gegründet.

Über den Club

Wir helfen allen Altersstufen, eine der besten Sportarten zu genießen!

Die WBA Tristar wurde 2012 gegründet. Hauptziel war es, den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, Wasserball zu spielen, unabhängig von ihrem Können.

 

U15 TriStar gegen Kreuzlingen

Um 17:30 traf sich die Mannschaft im Hallenbad Egelsee in Kreuzlingen. Das ersten Spiel gegen Kreuzlingen II (U13) startete man mit dem Gewinn des Anschwimmens, musste jedoch nach etwas mehr als einer Minute den ersten Treffer von Kreuzlingen einstecken. Dank einem zugesprochenen und verwerteten Penalty gelang Tristar der Anschlusstreffer. Das erste Viertel endete mit 2:2. Das zweite Viertel ging mit 4:1 klar an Kreuzlingen. Die drei Tore-Führung von Kreuzlingen konnte dank einem schnellen Konter und zwei herrlich herausgespielten Toren im dritten Viertel wieder egalisiert werden. Das Spiel war somit wieder komplett offen und beide Mannschaften waren heiss auf den Sieg. Kreuzlingen nutzte die Chancen besser aus und erzielte im letzten Viertel zwei weitere Tore. So endete die Partie mit 8:6 zugunsten von Kreuzlingen II.

Im zweiten Spiel hiess der Gegner erneut Kreuzlingen. Dieses Mal stand man jedoch der ersten Mannschaft gegenüber. Auch in dieses Spiel startete man mit dem Gewinn des Anschwimmens. Zwei unnötige Ballverluste im Mittelfeld führten jedoch zu den ersten beiden Toren für Kreuzlingen. Das erste und das zweit Viertel endete jeweils mit 4:0 für Kreuzlingen. Erst in der zweiten Spielhälfte fand TriStar einen Weg, die Abwehr von Kreuzligen zu besiegen und so endete das dritte Viertel unentschieden mit 3:3. Mit 11:3 startete man ins Schlussviertel wo Kreuzlingen ein kleines Feuerwerk zündete. TriStar kämpfte jedoch tapfer weiter und erzielte auch im letzten Viertel nochmals zwei Tore. Ein kämpferisches aber faires Spiel endete mit 17:5 für Kreuzlingen.

 

Feststellungen der Fangemeinde

Schwimmerisch hat sich das TriStar Team enorm verbessert. 5 von 8 Anschwimmen wurden an diesem Abend von TriStar gewonnen

Wenn Du als hinterster Mann plötzlich zwei Gegner hast, entscheidest Du dich immer für den falschen (Kopf hoch Du machst nicht den Fehler - der hat sich bereits ereignet)

Passgenauigkeit beim Gegner war besser

TriStar kassierte keine unnötigen Strafen

Die Bewegung vor dem gegnerischen Tor hat gefehlt

Die Mannschaft hat sich nie aufgegeben und mit starken Vierteln gezeigt, dass Sie durchaus auch mit stärkeren Gegnern mithalten können.

 

Alle Aussagen von den Landeiern und Trockenschwimmern wie immer ohne Gewähr!

Wir freuen uns auf weitere spannende Spiele - Hopp TriStar

Roger

U17 Der erste Sieg in Genf

 

Am Samstag 18. Januar 2020 sind wir um 10:37 Uhr voller Motivation zu 4.5 Stunden Autofahren gestartet. Reto Jörger übernahm freundlicherweise das Steuer unseres SCSG-Club Buses. Um 15:30 Uhr kamen wir in Genf an und gingen gleich an das Seeufer, um unsere Teambesprechung zu halten. Jedoch lauerte ein gefährliches Stück Hundekot vor der Bustür. Sie war gut getarnt und kostete dem Schuh von Thomas die Reinheit.

Jetzt aber zum Spiel: Um 17:30 Uhr begann der Kampf um den Sieg gegen Genève Natation. Der Schiedsrichter traf leider zu spät ein, so pfiffen der Coach von Genf und Cristian je ein Viertel. Wir gingen früh in Führung, welche wir im ganzen Spiel ausbauten. Obwohl wir nur einen Auswechselspieler hatten und Dzenan wegen Magen-Darm-Grippe nicht spielen konnte, gewannen wir souverän mit 12:3. Während dem Match wurde es leider auch Cecilia schlecht, doch sie konnte noch knapp fertigspielen. Um den Sieg zu feiern spendierte Reto uns allen eine Pizza. Vielen Dank dafür! 😉 Als wir die Unterkunft in Frankreich erreichten, überliessen wir Reto auch das Einparken, da sich unser Vertrauen in Cristians Parkfähigkeiten noch nicht rehabilitiert hatte. Wir genossen den Abend in unseren schönen Apartments und gingen sehr früh ins Bett.

Am Sonntag, 19. Januar 2020 standen wir um 08:30 Uhr immer noch voller Motivation auf. Um 08.45 Uhr gab es ein grosses und gutes Frühstück. Wir packten unsere Sachen und fuhren zum Rotkreuz-Museum. Dort hatten wir eine Führung und lernten viele spannende Sachen über die Arbeit des Roten Kreuzes. Nach etwa zwei Stunden fuhren wir in die Innenstadt und stärkten uns in der Spaghetti-Factory mit Pasta. Leider war es Cecilia und Dzenan immer noch übel und sie konnten nicht richtig essen. Nach einem Verdauungsspaziergang durchs kalte Genf fuhren wir um 15:00 Uhr zum Bad in Carouge. Dort machten wir unsere Besprechung. Um 16:45 Uhr ging endlich das Spiel gegen Carouge los. Dzenan und Cecilia standen trotz Krankheit in der Startaufstellung. Wir hielten anfangs gut mit. Nach dem ersten Viertel stand es trotzdem 2:0 für Carouge, da wir unsere zahlreichen Torchancen nicht nutzen konnten. Leider musste Dzenan nach dem ersten Viertel aufgeben wegen seiner Grippe. Wir gaben Vollgas, aber es stand zur Pause 6:2 für Carouge. Deren Nr. 10 spielte sehr stark. Im dritten Viertel erhielt Oreste seinen dritten schweren Fehler. Nun hatten wir gar keine Auswechselspieler mehr. So gerieten wir immer mehr in Rückstand. Wir kämpften mit aller Kraft, aber am Schluss stand es 18:5 für Carouge. Das ist schade, denn in Vollbesetzung wäre dieses Team für uns sicher in Reichweite. So machten wir uns etwas enttäuscht auf den langen Heimweg. Um 23:30 Uhr kamen wir müde in St. Gallen an.

Bericht: Leo, Janis, Carim

TriStar U17: Marius Jörger (Tor), Fabian Bacon, Leonardo Cerpelloni, Carim Kamel, Thomas Rusch, Oreste Bozzo, Cecilia Frisk, Dzenan Cikotic (Captain), Janis Papageorgiou, Cristian Rusch (Coach)

 

 

Dr. Michael Badulescu
Präsident
Verantwortlich für die Koordination der beiden Vereine im Wasserballbereich.

 

Michael Hekli
Vize Präsident
Aktuar
verantwortlich für die Wasserballabteilung beim SC Arbon und
bei Tristar zuständig für die Regionalligen
Simone Badulescu
Leiterin Nachwuchs
J+S Coach
Janos Halapi
  Sportchef a.i.
   Cheftrainer

 

Peter Horvath
SPONSORING

 

Tina Widmer
Leitung Geschäftsstelle
Sanja Badulescu
Teamchefin
1. Mannschaft/ Damen
Kampfgericht

 

            Gabi Papageorgiou
         Ausrüstung
                      Miriam Rutz
             FOTOS/ Festwirtschaft

                          mit Cami Widmer +Florian Endrulat

         Felix Scheiwiler
       mATERIALWART
Janos Halapi
DAMENMANNSCHAFT
Thomas Pleyer
u11 mANNSCHAFT
Leitung Wasserballschule

 

 

 

 

 

Dzenan Cikotic
AssistenzTRAINER U 13 
 
Eliane De Bue
U 13 MANNSCHAFT
Stefano Bozzo
U 15 Mannschaft
Crisitan Rusch
u 17 mANNSCHAFT
Daniel Mikuska
2. Mannschaft
Janos Halapi
1. Mannschaft

 

We use cookies to improve our website and your experience when using it. Cookies used for the essential operation of this site have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

  I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive Module Information