Loading color scheme

U13 Turnier im Egelsee (Kreuzlingen)

U13 Turnier im Egelsee (Kreuzlingen)

by Roger Kluser

U13 Turnier im Egelsee (Kreuzlingen)

Nach einer bisher sehr erfolgreichen Qualifikationsrunde mit nur einer verlorenen Partie gegen Basel stand beim Turnier im Egelsee erstmals in dieser Saison das Derby gegen Kreuzlingen, sowie die Revanchechance gegen Basel an. Beide Teams zeigten bisher eine makellose Qualifikationsrunde. Somit war klar, dass beide Gegner als äusserst schwierig zu schlagen eingestuft werden mussten. Basel, dass im ersten Spiel des Turniers Kreuzlingen geschlagen hatte, startete entsprechend und konnte auch sofort nach dem gewonnenen Anschwimmen in Führung gehen. Tristar konnte diesen Rückstand nach einer schönen Ballstafette wieder Rückgängig machen. In dieser Phase spielte Tristar sehr schnell und präzise und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den daraus resultierenden Penalty führte zur 2:1 Führung für unser Team. Das Team hatte nun einen Lauf und so gelangen auch die Treffer 3 und 4 zum 4:1 Führung nach dem 1. Viertel. Wie sich in den folgenden Viertel zeigte, schonte der Baseltrainer anfangs seine Stammspieler. Ab dem 2. Viertel waren diese für Basel im Einsatz. Nun spielte Basel die gesamte körperliche (die Spieler sind im Schnitt einen Kopf grösser als unsere Spieler), kräftmässige und technische Überlegenheit aus und mit dem wohl besten Goalie der U13 Liga war auch hier eine Wand. So gewann Basel die folgenden Viertel klar mit 6:0, 5:1 und 6:2. Die Überlegenheit von Basel war so eindrücklich, dass es schwer vorstellbar ist, dass Basel dieses Jahr nicht den Schweizermeistertitel der U 13 holt.

Gleich im Anschluss hatte Tristar mit Kreuzlingen einen weiteren Goliath der U-Ligen als Gegner. Tristar kämpfte mit viel Herz, dennoch konnten die Kreuzlinger mit ihren schnellen Spielern immer wieder Scoren. Diese schwimmerische Überlegenheit spielten sie über alle 4 Viertel aus und konnten alle Viertel (3:1, 3:2, 4:3, 4:1) zum Schlussresultat von 14:7 für sich entscheiden.

Im letzten Spiel des Tages spielten Tristar gegen Seuzach-Frauenfeld. Dieses Spiel stand unter umgekehrten Vorzeichen trat doch Seuzach mit einer noch sehr jungen und unerfahrenen Mannschaft an. Jetzt war Tristar körperlich, technisch und taktisch um Welten überlegen und die Mannschaft konnte den Frust aus den vergangenen 2 Partien abbauen. Über das gesamte Spiel gelangen unserem Team 21 Tore. Einzig im 2. Viertel konnten Seuzach 2 Ehrentreffer erzielen. Somit endete das Turnier mit einem 21:2 und einem Erfolg für Tristar.

Die Hierarchie in dieser Gruppe scheint relativ eindeutig. In der Barrage gegen die anderen Gruppendritten wird sich wohl zeigen, ob Tristar sich die Chance auf einen Platz im Final 6 aufrechterhalten kann.

Diesmal für Tristar im Brennpunkt

Gordian