Loading color scheme

Bronze für die U11 in Nyon

Bronze für die U11 in Nyon

by Roger Kluser

Bronze für die U11 in Nyon

Pünktlich um 08:45 startete die komplette U11 mit dem Schwimmclub Bus in Richtung Nyon. Die Fangemeinde reiste unterschiedlich relaxed und unterschiedlich pünktlich an!

In das erste Spiel gegen Genf startete man mit dem Gewinn des Anschwimmens und musste anschliessend erst einmal die mitgereiste Nervosität ablegen. Aber auch die Fans waren nervös und in der Hitze des Gefechts wurde gar die eine oder andere Corona-Maske falsch herum angezogen. Das erste Viertel endete knapp mit 1:0 zu Gunsten von TriStar. Im zweiten Viertel klappte es dann schon viel besser und zur Halbzeit führte TriStar mit 4:0. Auch im dritten Viertel wurden drei Tore erzielt und somit ging man mit einem komfortablen 7 Tore Vorsprung ins Schlussviertel. Eine Minute vor Schluss musste TriStar den ersten und einzigen Gegentreffer zum 7:1 einstecken.

Im zweiten Spiel sah man sich Lugano gegenüber und überraschte die Tessiner gleich einmal mit einem Ballgewinn beim Anschwimmen. Leider gelang es TriStar wenig später nicht, den zugesprochenen Penalty zu verwerten und somit die Führung in diesem Spiel zu übernehmen. Aber auch das sehr effiziente ostschweizer Pressing liess die Gegner aus dem Süden zittern. Trotzdem endete das erste Viertel dank zwei schnellen Gegenstössen 2:0 für Lugano. Im zweiten Viertel kam ein weiterer Treffer dazu und so stand es zur Halbzeit 3:0. Das dritte Viertel ging dank einem schnellen Angriff und einer verwerteten Penalty mit 2:0 an Lugano. Trotz dem 5:0 Rückstand gab sich TriStar im letzten Viertel nicht geschlagen und erzielte nach schöner Kombination das erste Tor. Drei Sekunden vor Schluss gelang TriStar erneut ein Treffer, welcher zum Endstand von 8:2 führte. In diesem Spiel zeigte die U11, dass sie auch stärkeren Gegnern durchaus Paroli bieten kann.

Im kleinen Final stand man dann dem Lokalmatador Nyon gegenüber und so musste man sich nicht nur im Wasser sondern auch mit den Fangesängen mächtig ins Zeug legen! Das erste Anschwimmen wurde von TriStar gewonnen, eine kleine Unachtsamkeit im Mittelfeld führte jedoch zum Ballverlust und einem schnellen Gegenstoss, welcher von Nyon eiskalt verwertet wurde. TriStar konnte noch ausgleichen, aber mehr Tore fielen im ersten Viertel nicht mehr. Im zweiten Viertel übernahm dann TriStar das Kommando und dies, obwohl zwei Penaltys nicht auf Anhieb verwertet wurden. Auch dank unserem klasse Torhüter stand es zur Halbzeit 1:5 für TriStar. Im dritten Viertel klappte es dann auch mit der Penaltyverwertung und blitzschnelle Gegenstösse liessen Nyon alt aussehen. Mit 8 Toren Vorsprung, nahm man das letzte Viertel in Angriff und sicherte sich mit einem klaren 2:11 den dritten Platz der Schweizer-Meisterschaft.

Eine glückliche Mannschaft jubelte und freute sich mächtig (und dies zurecht) über die erreichte Bronzemedaille. Die junge Mannschaft wurde in dieser verkürzten Saison lediglich vom aktuellen Schweizermeister geschlagen! Die drei Erstplatzierten der Gruppe – West (Nyon, Genève & Carouge) wurden von TriStar an diesem Nachmittag besiegt. Diese Leistung war nur möglich, da die Mannschaft geschlossen und entschlossen aufgetreten ist. Sämtliche mitgereisten Spieler kamen an diesem Finalnachmittag zum Einsatz. Alle zeigten eine tolle Leistung und verloren nie das Ziel aus den Augen, eine Medaille nach Hause zu bringen!

Herzliche Gratulation dem ganzen Team und allen beteiligten Trainer/innen Thomas, Eliane & Janos, welche das Team geformt und in Form gebracht haben.

Rangliste Schweizermeisterschaft Final 6 U11

1. Lugano NPS

2. SC Kreuzlingen

3. WBA TriStar

4. CN Nyon

5.Carouge Natation

6.Genève Natation 1885

 

Roger