Loading color scheme

News

latest game news

28.03.2021 - U15 Turnier in Basel

by Roger Kluser

Am Sonntagmorgen den 28. März, startete ein aufregender Tag für unser U15 Team. Um 9:30 begaben wir uns mit unserem Clubbus auf die Reise nach Basel. Uns erwartete ein schweres Turnier. Die U15 musste 2 mal gegen den SV Basel ran und 1 mal gegen die Spielgemeinschaft Frauenfeld/Seuzach. Dabei waren die 2 Spiele gegen den SV Basel entscheidend, weil sie für uns ein direkter Konkurrent für die Barrageplätze sind. 

 

Nach einer angenehmen Reise und einer Teambesprechung vor dem St. Jakobspark startete das Turnier für uns. Um 12:30 wurde das Spiel zwischen SV Basel und uns angepfiffen. Die ersten Minuten waren von beiden Teams verkrampft und man musste die Nervosität erst loswerden. Nach einer gewissen Zeit wurde ein super Angriff unserer Jungs und Mädels belohnt und wir schossen das erste Tor. Leider hielt unsere Führung nicht lange und wir bekamen ende Viertel 2 Tore nacheinander. So endete das Viertel mit 2:1 für Basel. Jetzt war uns allen klar, dass es ein schweres Spiel wird, aber aufgeben war für unsere U15 nie ein Thema. Wir kämpften uns im 2. und im 3. Viertel zurück und machten den Baslern das Leben schwer. So stand es nach dem 3. Viertel 6:3 für TRISTAR. im letzen Viertel war dann nicht mehr viel los. Beide Teams schossen noch je 1 Tor und wir konnten das Spiel mit 7:4 für uns entscheiden.

Das 2. Spiel des Tages war gegen die Spielgemeinschaft aus Frauenfeld und Seuzach. Da wir schon 2 mal gegen sie gespielt haben, kannten wir die Gegner natürlich. In diesem Spiel konnten mehrfach die Jungen Spieler eingesetzt werden, auch um die Älteren zu schonen für das 2. Spiel gegen Basel. Das Endresultat fiel 19:4 zu unseren Gunsten aus. Natürlich warteten alle auf das letzte Spiel gegen den SV Basel. Mit einem Sieg könnte sich unsere U15 einen Barrageplatz sichern und würde dem Final 6 einen Stritt näher. Leider fing das Spiel nicht gut an und durch Konzentrationsfehler waren wir zur Halbzeit mit 5:0 hinten. Unserem Team gelang leider kein Comeback mehr und so ging das zweite Spiel gegen den SV Basel mit 9:5 verloren.

 

Endresultate:

SV Basel : WBA TRISTAR 4:7

WBA TRISTAR : Frauenfeld/Seuzach 19:4

WBA TRISTAR : SV Basel 5:9

 

Im grossen und ganzen war es ein gutes Turnier von unserer U15. Wir konnten unsere Chance auf ein Barrageplatz wahren und müssen jetzt auf das Heimturnier im Mai warten. Dort findet dann der Showdown gegen den SV Basel statt.

Dzenan

 

 

Freitagabendspiel U17 gegen Aquastar

by Roger Kluser

Nachdem die U15 bereits ihr Spiel an diesem Abend gegen Aquastar gewonnen hatte, wollte die U17 natürlich nachziehen und ging entsprechend motiviert in das Spiel.

Tristar startete stark und konnte nach einer Ecke mit 0:1 in Führung gehen. Postwendend, ebenfalls nach einer Ecke gelang jedoch Aquastar der Ausgleich. Aquastar fand darauf immer besser ins Spiel.  Drei weitere Treffer für Aquastar und nur einer für Tristar führten so nach dem ersten Viertel zu einer relativ deutlichen 4:2 Führung für Aquastar. Tristar zeigte jedoch im zweiten Viertel Moral und es gelang der raschen Anschlusstreffer. Mit einem wunderschönen Backhand-Tor konnte schliesslich der Ausgleich zum 4:4 erzielt werden, was gleichzeitig auch das Halbzeitresultat darstellte.

Ebenso wie im zweiten Viertel gelang Tristar auch im dritten Viertel ein rasches Tor zur 4:5 Führung, diesmal mit einem für den Torhüter unerreichbaren Lob. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt sehr ausgeglichen mehrere Chancen konnten durch die beiden Torhüter, die über die ganze Partie eine starke Leistung zeigten, durch herrliche Paraden zunichte gemacht werden. Nach zwischenzeitlichem Ausgleich konnte Tristar gegen Ende des dritten Viertels dann weiter nachlegen und einen zwei Tore Vorsprung herausspielen. So konnte mit einem 5:7 Vorsprung in das letzte Viertel gestartet werden.

Hier verzeichnete jedoch Aquastar den besseren Start und nach zwei raschen Toren war der schöne Vorsprung aus den drei vorangegangenen Vierteln zunichte. Das Spiel lief nun für Aquastar und als Konsequenz gelang ihnen der Führungstreffer zum 8:7. Tristar brachte dies, wie schon der Rückstand aus dem ersten Viertel, nicht aus der Ruhe, sondern setzte im Gegenteil zur Schlussoffensive an. Rasch gelang der Ausgleich.  3 Minuten vor dem Ende der Partie konnte Tristar mit 8:9 wieder in Führung gehen. Durch die nun sehr offensiv eingestellten Gegner wurde plötzlich Raum frei für Gegenangriffe, der freie Spieler wurde nun konsequent gefunden und die sich bietenden Chance wurden von Tristar gnadenlos ausgenutzt. Mit dem zunehmenden Vorsprung von Tristar wuchs der Frust bei Aquastar, welche sich in zahlreichen Fouls entlud und als Konsequenz ging der Fluss im Spiel von Aquastar verloren. So konnte Tristar verdient in den letzten 3 Minuten des Spiels 5 weitere Treffer erzielen und das Spiel schliesslich mit 9:14 gewinnen.

Für Tristar mit der flotten Schreibfeder am Beckenrand:

Gordian

Freitagabendspiel U15 gegen Aquastar

by Roger Kluser

Bevor unsere Spieler in die wohlverdienten Frühlingsferien starten durften, musste mit Aquastar noch ein Gegner geschlagen werden, der aufgrund des unsäglichen Modus bereits als Finalteilnehmer feststeht. Nur mit einem Sieg kann die Chance auf den nötigen ersten oder vielleicht eher zweiten Platz gewahrt werden.

Zwar gewann Tristar das erste Anschwimmen, wie im Übrigen auch die drei in den folgenden Viertel, agierte danach aber, dem Druck entsprechend, nervös. So konnte entsprechend Aquastar den ersten Treffer durch einen Weitschuss erzielen. Mit fortschreitendem Spiel stabilisierte sich die Abwehr zunehmend, es konnten aber, bei eher statisch wirkendem Spiel, keine zwingenden Torchancen herausgespielt werden, so dass Tristar mit diesem 1:0 Rückstand in die erste Viertelpause gehen musste.

Nur dank super Paraden unseres Goalies konnte der Ausbau der Führung von Aquastar im zweiten Viertel verhindert werde. Mit grossem Kampfgeist gelang Tristar der Ausgleich. Da weder Tristar noch Aquastar weitere Treffer erzielen konnten, endete die erste Hälfte des Spiels unentschieden 1:1.

Dank einer internen Rochade kam im dritten Viertel mehr Bewegung in das Angriffsspiel von Tristar. Ein schneller Treffer zum 1:2 folgte. Nach mehreren nicht verwerteten fast todsicheren Chancen, erhöhten sie auf 1:3 und schliesslich konnte die Ahndung eines persönlichen Fehlers von Aquastar zur Erhöhung des Scores auf 1:4 ausgenutzt werde.

Ein Tor durch einen satten Weitschuss zu Beginn des letzten Viertels und damit die 1:5 Führung für Tristar, schien die vorzeitige Entscheidung in diesem Spiel zu sein. Aquastar gab das Spiel allerdings noch nicht verloren und nur dank starker Paraden unseres Torhüters konnte vorerst der Anschlusstreffer für Aquastar verhindert werden. Schliesslich gelang Aquastar dieser doch noch. Der Anschlusstreffer kam jedoch zu spät und vermochte es nicht mehr zu drehen. Da danach aber beiden Teams keine weiteren Treffer mehr gelangen, endete das Viertel mit einem 1:1 unentschieden und damit mit einem verdienten Sieg unser U15 mit 2:5.

Diesmal als rasender Reporter für Tristar am Beckenrand:

Gordian

U11 Turnier Wochenende 27./27.03.2021

by Simone Badulescu

Ein strenges Wochenende mit zwei Turnieren stand auf dem Programm.

Am Samstag, den 27. März ging die Fahrt nach Basel. Gegner waren hier Basel selbst und Lugano. Von TriStar mit dabei waren Ylva Abegg, Leonie Rusch, Fabrice Lüthi und Lino Fuhrmann. Das erste Spiel gegen Basel konnten sie souverän mit 1:11 für sich entscheiden. Mit einer tollen Verteidigung gelang Basel nur ein Ehrentreffer. Unsere 11 Tore konnten von sieben unterschiedlichen Torschützen erzielt werden. Ein grosser Fortschritt im Zusammenspiel und der Kommunikation war deutlich zu erkennen. Es waren coole Aktionen zu sehen. Basel hatte keine Chance, da Winti/TriStar sich fast jeden Ball ergattern konnte.

Der zweite Gegner Lugano konnte bis zur Halbzeit in Schach gehalten werden. Dann ging uns die Luft aus und Lugano konnte in Führung gehen, denn für sie war es das erste Spiel. Von Lugano konnten viele Tore durch Conter erzielt werden. Endresultat 9:6. Dann ging es mit Adi Lüthi wieder nach Hause zurück. Danke an der Fahrer J Der Auftrag war klar: Guter Znacht und früh ins Bett um für das letzte Vorrundenturnier in Zürich fit zu sein.

Am Sonntag, den 28. März trafen wir uns 12:00 Uhr in SG und Ylva, Leonie, Fabrice und Newcomer Noah Schiavone machten uns auf den Weg nach Zürich. Die letzten beiden Spiele der Saison waren gegen den SCK und die SMZH.

Mit dem Ziel nochmals alle spielen zu lassen, trat man zunächst gegen den SCK an. Mit dem Schlussresultat von 3:6 konnte der SCK das Spiel für sich entscheiden. Der SCK war uns nur schwimmerisch überlegen und konnte daher seine Tore mit Conter erzielen.  Taktisch und im Zweikampf konnten sich die beiden Teams auf Augenhöhe begegnen.

Eine Stunde später trat man gegen die SMZH an. Bis zur Halbzeit 4:2 konnte man mit einem 2Tore Rückstand noch gut mithalten. Danach liess, wie tags zuvor gegen Lugano, die Ausdauer nach und Zürich konnte das Spiel mit 12:3 für sich entscheiden. Alle drei Winti/TriStar Tore wurden allerdings von unserem TriStar Torschütze Fabrice Lüthi erzielt.

Durch diese intensive Turnierphase im März konnte bei unserer Startgemeinschaft eine grossartige Entwicklung beobachtet werden. Alle unsere sechs lizenzierten U11-er konnten erste Spielerfahrungen sammeln. Die Meisterschaft ist zwar mit dem 4. Rang in der Vorrunde für uns beendet, aber es sind gemeinsame Trainingsspiele mit Winterthur in Planung. Ziel ist es den U11ern trotz dem Saisonende weiterhin Spielpraxis zu ermöglichen.

Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit mit Winterthur. Es hat mir viel Spass gemacht die Kinder an die Turniere zu begleiten.

Sanja Badulescu