Loading color scheme

News

latest game news

U15 Meisterschaftsturnier in Arbon

by Roger Kluser

U15 Meisterschaftsturnier in Arbon


Zwei Monate nach dem letzten Ernstkampf, stand man am vergangenen Samstag, 05.06.21, erneut Aquastar gegenüber. Das Ziel war klar und das gesamte Team voll motiviert für einen weiteren Sieg.

Kurz vor Spielbeginn öffnete Petrus die Schleusen und verhinderte so erfolgreich, dass wir die Marke von 300 zulässigen Zuschauern überschritten.

Mit einen Gewinn des ersten Anschwimmens startete TriStar ins Turnier, musste aber kurz darauf den ersten Treffer entgegen nehmen. Mit einem Schuss von TriStar's Centerback gelang etwas später der Ausgleichstreffer. Leider gelang es nicht, eine Überzahlsituation für sich zu entscheiden und so endete das erste Viertel 1:1.

Auch im zweiten Viertel startete Aquastar trotz verlorenem Anschwimmen besser und ging mit 2:1 in Führung. Erneut konnte für TriStar mit einem Schuss aus der Centerposition ausgleichen. Weitere Tore für die jungen Ostschweizer folgten mit einem Bogenball aus der Flügelposition und einem platzierten Schuss von der Mitte. So ging man mit einer 2:4 Führung in die Halbzeitpause

Im dritten Viertel verpasste TriStar die Chance, das Spiel zu entscheiden. Zwei Penalty wurden nicht verwertet und dazu kam auch noch ein satter Pfostenknaller. Dank einem schnellen Gegenstosstor fiel dann doch noch das längst überfällige Tor. Die 2:5 Führung wurde jedoch durch einen Weitschuss vom Torhüter von Aquastar gleich wieder zunichte gemacht. Dank einem weiteren Tor von TriStar konnte man trotzdem mit einem drei Tore Vorsprung ins letzte Viertel starten.

Wie schon in den Vierteln davor, gewann TriStar das Anschwimmen. Eine Überzahlsituation ermöglichte Aquastar jedoch den Anschlusstreffer zum 4:6. Ein Timeout von Aquastar und der folgende Angriff (erneutes Torhüter-Weitschuss-Tor) führte Aquastar kurz vor Schluss nochmals bis auf 5:6 heran. Den Sieg vor heimischem Publikum, liess sich TriStar jedoch nicht mehr nehmen und erzielte in letzter Sekunde noch das 5:7.



Im zweiten Spiel von TriStar sah man sich Kreuzlingen gegenüber. Man setzte sich zum Ziel, den Jungs vom Bodensee das Leben so schwer wie möglich zu machen. Irgendwie klappte dies aber nicht so wie geplant. Schon im ersten Viertel kam Kreuzlingen zu einem Penalty und verwertete diesen sicher. Kurz darauf hämmerte TriStar den Ball zweimal an den Pfosten und kassierte auch noch ein Tor in Unterzahl. Mit 3:0 endete das erste Viertel.

Das zweite Viertel war beinahe eine Wiederholung vom Ersten. Zwei riesige, nicht verwertete Chancen von TriStar, zwei Überzahltore und ein blitzschneller Konter von Kreuzlingen, schon Stand es 6:0.

Im dritten Viertel erhöhte Kreuzlingen gar noch auf 7:0, bevor TriStar mit einem ‘Lupfer’ das 7:1 gelang. Leider fiel aber am Ende des Viertels noch das 8:1.

Das letzte Viertel wurde zum K(r) ampf, die Kräfte bei TriStar liessen merklich nach und dies ermöglichte den Bodenseejungs einen Konter nach dem anderen. Mit 6:1 Toren endete das letzte Viertel, was ein Endresultat von 14:2 bedeutete.



An dieser Stelle viel Dank an die U13 Spieler und den U13 Torhüter, welche dem U15 Team ausgeholfen haben, die fehlenden Positionen zu besetzen!



Die weiteren Spiele vom Turnier endeten wie folgt:

SC Kreuzlingen - WB Seuzach/SC Frauenfeld 16:0
Aquastar - SV Basel 4:9
WB Seuzach/SC Frauenfeld - SV Basel 2:11
Aquastar - WB Seuzach/SC Frauenfeld 9:3
SC Kreuzlingen - SV Basel 7:3


Nochmals einen herzlichen Dank an die Stadt Arbon, das Freibadteam, beiden Schiedsrichtern Daniel Mikuska und Dirk Lehmann, den Matchballsponsoren Metzgerei S. Baumgartner  und Fam. Csokona, allen freiwilligen Helfer*innen und nicht zu vergessen dem Publikum, welches sich trotz Regen und Maskenpflicht nach Arbon begab um die Spieler*innen zu unterstützen.

Roger

U17: Klarer Sieg im «Heimspiel» gegen Aquastar

by Simone Badulescu

Am 28. Mai 2021 trafen wir uns um 18:00 vor dem Hallenbad Blumenwies. Wir fuhren mit dem Bus nach Zollikon. Das Spiel hätte eigentlich in Arbon stattfinden sollen, doch leider war dort das Wasser immer noch zu kalt. So mussten wir wieder auswärts bei Aquastar spielen. Fabian war immer noch gesperrt wegen des DO gegen Carouge. Zudem fehlten Luca und Marcell, weil sie mit der U15-Nati an der EM-Quali in Prag waren. Somit hatten wir nur 10 Spieler. Im Hallenbad angekommen, haben wir uns umgezogen und besprochen wie wir spielen. Kurz darauf haben wir eingeschwommen, dazu gehörte auch das Einpassen und Einschiessen. Um 20:25 begann das Spiel mit etwas Verspätung. Wir konnten gleich zu Spielbeginn einen Penalty rausholen und so gingen wir in Führung. Nach dem ersten Viertel stand es 4:2 für uns. Im zweiten Viertel konnten wir unseren Vorsprung bewahren mit dem Resultat von 7:5. Bis zu diesem Zeitpunkt gelang es uns, ohne schwere Fouls zu verteidigen. Im dritten Viertel haben wir einige Hinausstellungen kassiert. Aber Marius hat sein Können einmal mehr unter Beweis gestellt und so konnten wir unseren Vorsprung auf 10:6 ausbauen. Im letzten Viertel sind wir etwas unkonzentrierter geworden so dass Aquastar auf 10:8 aufholen konnte. Wir konnten aber zum Schluss nochmals aufdrehen und somit beendeten wir das Spiel mit dem Resultat von 12:8. Wir freuten uns sehr über diesen Sieg und fuhren mit zwei Punkten im Gepäck zurück nach Hause.

Bericht: Jakob Kittel

TriStar: Marius Jörger (Tor), Oreste Bozzo, Thomas Rusch, Janis Papageorgiu, Leonardo Cerpelloni, Adriano Bozzo, Sebastian Gajta, Yannick Rutz, Cédric Lüthi

Gesperrt: Fabian Bacon / Entschuldigt (U15-Nati): Luca Kluser, Marcell Csokona

Coach: Crisitan Rusch

U13 Turnier im Egelsee (Kreuzlingen)

by Roger Kluser

U13 Turnier im Egelsee (Kreuzlingen)

Nach einer bisher sehr erfolgreichen Qualifikationsrunde mit nur einer verlorenen Partie gegen Basel stand beim Turnier im Egelsee erstmals in dieser Saison das Derby gegen Kreuzlingen, sowie die Revanchechance gegen Basel an. Beide Teams zeigten bisher eine makellose Qualifikationsrunde. Somit war klar, dass beide Gegner als äusserst schwierig zu schlagen eingestuft werden mussten. Basel, dass im ersten Spiel des Turniers Kreuzlingen geschlagen hatte, startete entsprechend und konnte auch sofort nach dem gewonnenen Anschwimmen in Führung gehen. Tristar konnte diesen Rückstand nach einer schönen Ballstafette wieder Rückgängig machen. In dieser Phase spielte Tristar sehr schnell und präzise und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den daraus resultierenden Penalty führte zur 2:1 Führung für unser Team. Das Team hatte nun einen Lauf und so gelangen auch die Treffer 3 und 4 zum 4:1 Führung nach dem 1. Viertel. Wie sich in den folgenden Viertel zeigte, schonte der Baseltrainer anfangs seine Stammspieler. Ab dem 2. Viertel waren diese für Basel im Einsatz. Nun spielte Basel die gesamte körperliche (die Spieler sind im Schnitt einen Kopf grösser als unsere Spieler), kräftmässige und technische Überlegenheit aus und mit dem wohl besten Goalie der U13 Liga war auch hier eine Wand. So gewann Basel die folgenden Viertel klar mit 6:0, 5:1 und 6:2. Die Überlegenheit von Basel war so eindrücklich, dass es schwer vorstellbar ist, dass Basel dieses Jahr nicht den Schweizermeistertitel der U 13 holt.

Gleich im Anschluss hatte Tristar mit Kreuzlingen einen weiteren Goliath der U-Ligen als Gegner. Tristar kämpfte mit viel Herz, dennoch konnten die Kreuzlinger mit ihren schnellen Spielern immer wieder Scoren. Diese schwimmerische Überlegenheit spielten sie über alle 4 Viertel aus und konnten alle Viertel (3:1, 3:2, 4:3, 4:1) zum Schlussresultat von 14:7 für sich entscheiden.

Im letzten Spiel des Tages spielten Tristar gegen Seuzach-Frauenfeld. Dieses Spiel stand unter umgekehrten Vorzeichen trat doch Seuzach mit einer noch sehr jungen und unerfahrenen Mannschaft an. Jetzt war Tristar körperlich, technisch und taktisch um Welten überlegen und die Mannschaft konnte den Frust aus den vergangenen 2 Partien abbauen. Über das gesamte Spiel gelangen unserem Team 21 Tore. Einzig im 2. Viertel konnten Seuzach 2 Ehrentreffer erzielen. Somit endete das Turnier mit einem 21:2 und einem Erfolg für Tristar.

Die Hierarchie in dieser Gruppe scheint relativ eindeutig. In der Barrage gegen die anderen Gruppendritten wird sich wohl zeigen, ob Tristar sich die Chance auf einen Platz im Final 6 aufrechterhalten kann.

Diesmal für Tristar im Brennpunkt

Gordian

1.5. Damen in Basel

by Eliane De Bue

Am verregneten Samstag trafen sich die Damen im Freibad Basel, um ihr erstes Spiel der Saison zu spielen. Leider fehlten starke Spielerinnen aus dem Ausland, wie Lea K., Sabrina K., Zofia T., die aufgrund von Corona nicht in die Schweiz reisen konnten. Zusätzlich war die Torhüterin Nicole A. verhindert. Deshalb startete Serena S. ihr erstes Spiel im Tor. Zudem hatte die achtköpfige Mannschaft drei junge Spielerinnen dabei, die zwischen 12 und 15 Jahre alt waren. Trotz alldem starteten die Damen positiv ins Spiel.

weiterlesen